ZELLTRAINING Button oben rechts

  • Themenwelt 1920x400px Vorlage


Gezielt und entspannt trainieren

Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie (IHHT) aktiviert das Immunsystem und die Fettverbrennung. Ganz einfach durch das Einatmen unterschiedlicher Sauerstoffkonzentrationen, entspannt im Liegen oder Sitzen ohne körperliche Anstrengung. Durch die einzigartige Kombination von hypoxischen (sauerstoffreduzierten) und hyperoxischen (sauerstoffangereicherten) Reizen unter normalem Luftdruck wird das Regenerationspotenzial der Zellen optimal steuerbar.

Thematischer Hintergrund

Thematischer Hintergrund

Regeneration durch regelmäßiges Zelltraining
Wenn die Abläufe in den Mitochondrien nicht mehr richtig funktionieren, fühlt man sich körperlich und geistig schwach, müde und erschöpft. Das liegt daran, dass sich alle Körperfunktionen durch den bestehenden Energiemangel verlangsamen. Eine Vielzahl der chronischen Erkrankungen ist mit einem Energiemangel in den Zellen verbunden. Schädigungen der Mitochondrien können sehr unterschiedlich sein und sind in der heutigen Zeit schon bei jedem dritten Menschen ab 20 Jahren feststellbar. Schlafstörungen, Infektanfälligkeit und Leistungseinbußen gehören zu den klassischen Folgen von mitochondrialem Energiemangel. Dem Körper fehlt oftmals die Grundlage, um sich durch die herkömmlichen Empfehlungen wie Sport, Bewegung, Entspannung zu regenerieren. Ein Teufelskreis, den es zu unterbrechen gilt.

Ablauf & Technik

Ablauf & Technik

Training ohne Training
... oder besser gesagt ohne Anstrengung. Was für die Zellen Hochleistungssport ist, fühlt sich an wie die reinste Erholung. Man liegt entspannt auf einer Liege oder im Sessel und atmet über eine Atemmaske in individuell einstellbaren Intervallen hypoxische (sauerstoffreduzierte) und hyperoxische (sauerstoffangereicherte) Luft ein. In der hypoxischen Phase liegt der Sauerstoffgehalt bei 9 bis 15 Prozent, in der hyperoxischen Phase bei 34 bis 36 Prozent. Die Umschaltung erfolgt automatisch. Ein vorab eingestellter arterieller Zielwert der Sauerstoffsättigung in der hypoxischen Phase wird durch die intelligente Regelung des Sauerstoffgehaltes in der Atemluft nicht unterschritten. Verschiedene Messdaten (Herzratenvariabilität – HRV, Sauerstoffsättigung, Vitalstatus, etc.) werden während der Anwendung am Bildschirm angezeigt und zur späteren Auswertung und Dokumentation kontinuierlich aufgezeichnet. Je nach Gesundheitszustand lässt sich bereits nach wenigen Anwendungen eine positive Veränderung messbar darstellen.

Ergebnisse & Fazit

Ergebnisse & Fazit

Steigerung der Lebensqualität durch IHHT
Beim Zelltraining gibt es kein Leistungsziel, sondern eine stete Steigerung der Energiegewinnung. Die Fortschritte sind durch eine transparente Stoffwechselmessung kontinuierlich nachweisbar. Folgende positive Effekte werden durch das Zelltraining hervorgerufen: Mehr Zellenergie • Schutz vor oxidativem Stress durch Stimulation des körpereigenen Coenzym Q10 • Stärkung des Immunsystems • Leistungssteigerung des kardiovaskulären Systems • Steigerung der physischen und mentalen Leistungsfähigkeit • Gewichtsabnahme durch Aktivierung des Fettstoffwechsels • Verbesserung der Haut • Erhöhung der Stressresistenz • Verkürzung von Regenerationszeiten • Balancierung und Aktivierung der Hormonproduktion inkl. Testosteron, Östrogen, Progesteron • Steigerung der Sauerstoffverwertung • Anpassung des Atemminutenvolumens, erleichtertes Lungenwachstum • Schnellerer Abbau von Laktat • Balancierung des vegetativen Nervensystems • Optimierung der Stoffwechselqualität.
Kontaktieren Sie uns jetzt
Kontaktieren Sie uns jetzt!

Deutsche Gesellschaft für Ernährung und Sport
Bahnhofstr. 52A
83620 Feldkirchen-Westerham
Telefon: 08063 - 207 16 10
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier geht es zum Kontaktformular


DGES logo footer 450px